urbanes.land ist ein Forschungs- und Transferzweig der Hochschule Biberach.

Wir sind spezialisiert auf evidenzbasierte Analyse und Strategieberatung von Planung und Politik auf kommunaler und regionaler Ebene. Im Zentrum stehen urbanisierte Gebiete mittlerer Dichte. Unsere Forschung findet auf verschiedenen Maßstäben und mit unterschiedlichen Werkzeugen statt. Klassische geografische Methoden, Kartografie und Stakeholder-Analyse werden ergänzt durch netzbasierte Archive, Storytelling und Social Media-Experimente. Das Team erleichtert, initiiert und stützt Planungsprozesse und stattet diese mit neuen Argumenten und Werkzeugen aus. Derzeit arbeiten wir an Projekten im Südwesten Deutschlands, in den Benelux-Staaten sowie im Baltikum.

Transforming peripheries

ULM/GER | 26.09.2019

Die erste Konferenz Urbanes Land wird untersuchen, wie die Zukunft urbanisierter Territorien über Stadtgrenzen hinweg gestaltet werden kann. Die Konferenz bietet eine Plattform für den Austausch von kommunalen Entscheider*innen, Stadtplaner*innen, Projektvertreter*innen, Stadt-Aktivist*innen, Wirtschaftsvertreter*innen und Wissenschaftler*innen. Gemeinsam werden wir untersuchen, wie neue Governance- und Finanzmodelle über Stadtgrenzen hinweg funktionieren und gemeinsames Handeln unterstützen.

5-01

Challenging perceptions:

Blog Stadt-Land-Geschichten

DSCF3891-min

Learning with cities:

Campus City Biberach

Eurocities

Urban Consultancy:

Crossborder

Der Blog untersucht ein Muster kleiner und mittlerer Städte in Südwestdeutschland. Oberschwaben ist eine wachsende Region – gleichzeitig Heimat einzigartiger lokaler Tradition und globaler Verflechtungen. Wir begeben uns auf eine Reise um die räumlichen und sozialen Merkmale und die Wechselwirkungen zwischen Städten und ländlichen Gegenden zu verstehen. Wir nähern uns der Region durch kartographische, visuelle und soziale Ebenen für Analyse und Experiment.

Die Stadt Biberach beherbergt täglich rund 10.000 Studierende und Auszubildende, die stark auf regionales Pendeln angewiesen sind. Angetrieben von Vor-Ort-Analysen, Kartierungen und qualitativer Forschung, entwickeln wir Szenarien für die Beziehung zwischen der Stadt und ihrer Bildungslandschaft. Wir analysieren aktuelle Muster und schlagen Entwicklungsperspektiven als mögliche Hebel für strukturellen Wandel in Stadtentwicklungs- und Mobilitätsmustern vor.

Im Kontext des EUROCITIES Netzwerks „metropolitan areas“ ermittelt urbanes.land derzeit realistische Kooperationsmöglichkeiten bei der Flächennutzung über kommunale Grenzen hinweg. An ausgewählten Beispielen zeigen wir den konkreten Nutzen koordinierter Raumentwicklungsansätze für unterschiedliche Städte in Europa. Die Potenziale dienen dem Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und binden unterschiedlichste Stakeholderinteressen ein. Den beteiligten Städten liefern die Ergebnisse neue Argumente, um innovative Umsetzungs- und Prozessstrategien voranzubringen.

5-01

Challenging perceptions:

Blog Stadt-Land-Oberschwaben

Der Blog untersucht ein Muster kleiner und mittlerer Städte in Südwestdeutschland. Oberschwaben ist eine wachsende Region – gleichzeitig Heimat einzigartiger lokaler Tradition und globaler Verflechtungen. Wir begeben uns auf eine Reise um die räumlichen und sozialen Merkmale und die Wechselwirkungen zwischen Städten und ländlichen Gegenden zu verstehen. Wir nähern uns der Region durch kartographische, visuelle und soziale Ebenen für Analyse und Experiment.

DSCF3891-min

Learning with cities:

Campus City Biberach

Die Stadt Biberach beherbergt täglich rund 10.000 Studierende und Auszubildende, die stark auf regionales Pendeln angewiesen sind. Angetrieben von Vor-Ort-Analysen, Kartierungen und qualitativer Forschung, entwickeln wir Szenarien für die Beziehung zwischen der Stadt und ihrer Bildungslandschaft. Wir analysieren aktuelle Muster und schlagen Entwicklungsperspektiven als mögliche Hebel für strukturellen Wandel in Stadtentwicklungs- und Mobilitätsmustern vor.

DSCF3891-min

Urban Consultancy:

Crossborder

Im Kontext des EUROCITIES Netzwerks „metropolitan areas“ ermittelt urbanes.land derzeit realistische Kooperationsmöglichkeiten bei der Flächennutzung über kommunale Grenzen hinweg. An ausgewählten Beispielen zeigen wir den konkreten Nutzen koordinierter Raumentwicklungsansätze für unterschiedliche Städte in Europa. Die Potenziale dienen dem Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und binden unterschiedlichste Stakeholderinteressen ein. Den beteiligten Städten liefern die Ergebnisse neue Argumente, um innovative Umsetzungs- und Prozessstrategien voranzubringen.